Tolle Leistung zweier starker Teams beim  29:24 (16:13) für den Tabellenführer (Bilder)






Es war keine Übertreibung, wenn Michael Bohn die Woche über intensiv  vor den Qualitäten der SG Muggensturm/Kuppenheim,  insbesonders vor Benjamin Hofmann gewarnt hatte. Es bedurfte einer 100 prozentigen Leistungssteigerung gegenüber den letzten Partien, um die Gäste in Schach zu bezwingen. Motiviert und hoch konzentriert von der ersten Sekunde an präsentierten sich die Hausherren. Dabei gab es vor der Partie schon längere Gesichter, musste doch Nebojsa Nikolic mit einer schweren Erkältung passen. Doch Michael Knuth unterstrich dann über die gesamte Spielzeit mit seinem Auftreten, dass er mehr als nur ein Ersatz für das Tor darstellt. Aber auch seine Vorderleute, mit dem Mittelblock Steffen Stocker und Eike Neff, arbeiteten auf einem ganz anderen Niveau als zuletzt. Anders wären die schnellen Angriffsabläufe, stets eingeleitet von Benjamin Hofmann, auch kaum zu vereiteln gewesen.


Beim Sieger prägten Robin Dittrich und Strahinja Vucetic sowie Steffen Stocker mit ihren Treffern die erste Hälfte. Im zweiten Spielabschnitt setzten dann Luca Barbon und vor allem Tim Stocker die entscheidenden Akzente und Treffer.

Die Partie verlief vom Anpfiff an ausgeglichen, Benjamin Hofmann brachte mit zwei Treffern sein Team zweimal in Front (1:2, 4. Min.), doch waren das die letzten Führungen für die Gäste. Strahinja Vucetic,  Philipp Kunde und zweimal Robin Dittrich warfen Hofweier bis zur 8. Minute mit 5:3 nach vorne.  Das 12:8 nach 21 Minuten war dann der erste größere Abstand. Beiden Teams unterliefen trotz des hohen Tempos nur wenige Fehler. Die Halbzeitführung war für den HGW verdient. Nach der Pause musste eine kurze Drangphase der Gäste überstanden werden. Einige Unsicherheiten auf Seiten der SG nutzten die HGW Angreifer um in der 38. Minute das Ergebnis auf 20:16 auszudehnen, doch abhängen ließen sich die Gästespieler nicht. Aber Hofweier fand auf Gegentreffer immer wieder die richtige Antwort. Richtig aufatmen durfte man beim HGW aber erst mit dem 28:23 hundert Sekunden vor dem Ende.

Die Bilanz von Michael Bohn: „Muggensturm hat uns alles abverlangt. Heute war jeder meiner Jungs am Limit, wir haben über 60. Minuten einen überragenden Kampf abgeliefert. Ich bin super zufrieden“.

(Vorschau: HGW Hofweier)

Spielverlauf: 0:1, 1:1, 1:2, 3:2, 3:3, 5.3, 5:4, 6:4, 6:5, 7:5, 7:6, 8:6, 8:7, 9:7, 9:8, 12:8, 12:9, 13:9, 13:10, 14:10, 14:11, 15:11, 15:12, 16:12, 16:13,
16:15, 17:15, 17:16, 20:16, 20:17, 21:17, 21:18, 22:18, 22:20, 24:20, 24:21, 25:21, 25:22, 26:22, 26:23, 28:23, 28:24, 29:24,

HGW Hofweier - SG Muggensturm/Kuppenheim 29:24 (16:13)

HGW Hofweier: Mike Bächle, Michael Knuth, Mark Herbert, Tim Stocker (5), Sven Gieringer, Roman Einloth, Robin Dittrich (5), Michael Bohn - Strahinja Vucetic (4), Michael Herzog (3), Luca Barbon (3) - Florian Herzog, Philipp Kunde (5/2) - Steffen Stocker (4), Eike Neff; Trainer: Michael Bohn

SG Muggensturm/Kuppenheim: Christoph Brossart, Markus Krauth, Johannes Milbich (2) - Nikolai Wagner (1), Leon Gruttke, Marvin Charles (5), Samuel Huber, Robin Welzer (1), Benjamin Hofmann (8/1) - Jan Unser (4), Samuel Josenhans - Mathias Herbst (3); Trainer: Nikolai Wagner

Schiedsrichter: Matthias Kaufhold (DJK Singen), Daniel Lehmann (DJK Singen)

Gelb: Michael Bohn (8.), Luca Barbon (2.) / Mathias Herbst (10.), Jan Unser (8.)

Rot Disqualifikation: - / Benjamin Hofmann

Strafminuten: 10:2

2 Minuten: Florian Herzog, Luca Barbon, Robin Dittrich, Michael Bohn, Robin Dittrich / Benjamin Hofmann

Vergebener Siebenmeter: Michael Herzog / -

HGW Hofweier  SG Muggensturm/Kuppenheim

Zum Seitenanfang