Am kommenden Samstag empfangen die Maier-Schützlinge den Südbadenliga-Absteiger aus dem Schwarzwald.


Die „Jungs vom Roßberg“ konnten noch nicht richtig Tritt in der Landesliga fassen und stehen im unteren Bereich des Mittelfelds in der Tabelle. Die Mannschaft von Jürgen Herr ist zudem in diesem Jahr noch ohne Sieg und in fremden Hallen auf die Saison gesehen, noch sieglos.

Ein mageres Pünktchen steht dort auf der Habenseite bei acht Niederlagen. Man wartet nunmehr seit fünf Spielen auf den Befreiungsschlag und möchte diesen so schnell wie möglich setzen, um sich in der Tabelle im Mittelfeld wieder nach oben zu orientieren. Die Schwarzwälder hatten zuletzt eine Spielpause von drei Wochen und werden, das Hinspiel noch im Blick, trotz der miserablen Serie mit breiter Brust nach Ehingen fahren.

Denn das Hinspiel konnten Sie nach einer desolaten Leistung der Ehinger mit 30:23 klar gewinnen. Für Ehingens Kreisläufer Matthias Güntert ist die Marschroute in diesem Spiel klar: „Wir dürfen uns nicht in Einzelaktionen verzetteln und müssen unsere Fehlerquote im Angriff minimieren. Das war im Hinspiel unsere Achillesferse.“

Wenn die Mannschaft seinen Rat beherzigt, dann ist einem weiteren Erfolg nichts mehr im Wege und man kann sich in der Spitzengruppe der Liga weiter etablieren.  Anwurf: Samstag, 16. März 2019, 20.00 Uhr, Eugen-Schädler-Halle.

TV Ehingen  TV St. Georgen

Zum Seitenanfang