In der Einstellung deutlich verbessert, in der Summe wieder ohne Punkte verabschiedet sich die SG Gutach/Wolfach nach einer enttäuschenden Hinrunde in die Winterpause.


Auch gegen den Tabellenvierten aus Ringsheim reichten die Bemühungen des Tabellenvorletzten bei weitem nicht aus, um am Ende als Sieger vom Parkett gehen zu können. Das SG-Trainerduo musste im letzten Spiel des Jahres auf die Abwehrrecken Alexander Weber und Stefan Staiger verzichten. Auch die Linkshänder Philip Schillinger und Matze Klotz standen nicht zur Verfügung. Wie schon vor einer Woche ließ sich die Partie überhaupt nicht gut an. Technische Fehler und Fehlwürfe sorgten schon nach fünf Minuten für einen 1:5-Rückstand, da die Gäste aus Ringsheim die Geschenke dankend und konsequent annahmen. Doch nicht nur der Angriff stockte, auch die einheimische Defensive fand keinen Zugriff auf die Gegner und kam meistens einen Schritt zu spät. Obwohl der TuS nichts Außergewöhnliches zu bieten hatte. Die Mannen von Trainer Heiko Rogge ließen lediglich zügig den Ball laufen und zeigten sich im Abschluss äußerst konsequent und selbstsicher.

Zwei Attribute, die man den Spielern der Spielgemeinschaft leider seit Wochen nicht zusprechen kann. Im Vergleich zum Heimspiel gegen Steißlingen 2 versuchte man sich aber in die Partie zu beißen. Über 4:8 kam man nach 18 Minuten immerhin auf 8:9 ran. Dann folgte leider aber wieder eine fünfminütige Schwächephase. Die soliden Gästetorhüter hielten, was sie halten mussten und ein bisschen mehr. Weitere Unzulänglichkeiten wurden von Ringsheim bestraft. Auch wenn den Gästen nicht mehr alles gelang und diese selbst das ein oder andere Mal am SG-Torhüter oder Aluminium scheiterten, konnten sie auf 8:13 davonziehen. Davon sollten sich die Gastgeber nicht mehr nachhaltig erholen. Zur Pause führte Ringsheim absolut verdient mit 10:15.

Bis zur 41. Minute konnte das Ergebnis immerhin leicht verbessert werden. Dreimal wurde sowohl über Links- als auch Rechtsaußen schön abgeräumt. Tobias Aberle “Staigerbauer” und Mike Lehmann verwandelten jeweils gekonnt. Zusätzlich trafen Tobias Aberle “Schüssele” vom Kreis sowie Manuel Schmid aus dem Rückraum. Doch auch die Gäste ließen nicht locker, sodass sie das Heimteam lediglich auf 15:19 herankommen ließen. Ein weiterer 0:4-Lauf ließ die letzte kleine Hoffnung auf eine Spielwende im Keim ersticken. In der Schlussphase konnte die SG das Spiel immerhin ausgeglichen gestalten, weil auch die Gäste nun Fehler produzierten und sich wohl sicher sein konnten, dass an diesem Abend nichts mehr anbrennen würde. Den letzten Treffer des SG-Landesligahandballjahres erzielte Manuel Schmid.

Im Bewusstsein, dass man mit 20 geworfenen Toren so gut wie kein Landesligaspiel gewinnen kann, wird man sich in der Winterpause viel Gedanken machen müssen, wie die Offensivqualität gesteigert werden kann. Statistisch gesehen liegt man mit den erhaltenen Gegentreffern im Liga-Mittelfeld; dennoch scheint auch in diesem Mannschaftsteil noch Luft nach oben zu sein. Man muss noch nicht schwarzmalen, die Mannschaften in der zweiten Tabellenhälfte liegen punktemäßig recht eng beisammen. Ohne eine deutlich verbesserte Punktausbeute in der Rückrunde wird es aber nicht gelingen, die Klasse zu halten.


SG Gutach/Wolfach - TuS Ringsheim 20:26 (10:15)
Für die SGGW: Claudius Baumann u. Simon Heinkele; Lukas Glunk (5), Julian Brohammer (4/1), Tobias Aberle “Staigerbauer” (3), Manuel Schmid (3), Tobias Aberle “Schüssele” (2), Mike Lehmann (1), Nicolas Haas (1), Tom Moser (1), Jerome Ressel, Jens Dieterle, Mirco Lehmann.

SG Gutach/Wolfach  TuS Ringsheim

Zum Seitenanfang