Nach einer unnötigen Heimniederlage gegen die Südbaden Reserve BSV Phönix Sinzheim hatte die Mannschaft um Trainergespann Konjevic und Ackermann die nächste schwierige Aufgabe vor sich.

ASV Ottenhöfen - TuS Großweier 26:24

Mit dem ASV Ottenhöfen klar in der Favoritenrolle war die Zielsetzung für den TuS Großweier im Derbyklassiker so lange wie möglich mitzuhalten.

Direkt von Beginn an setzte sich der Gastgeber mit 3:0 ab. Der TuS Großweier ließ sich jedoch nicht so leicht abschütteln und konnte in der 14. Minute mit einem Tor von Marius Jüppner den Ausgleich zum 5:5 erzielen. Immer wieder schafften es die Gäste durch eine gut gestellte Abwehr an Bälle zu kommen und kamen so im Angriff überwiegend durch die Kreisläufer und Außen zu Toren. So konnte man durch Andreas Herrmann mit 10:11 sogar in Führung gehen. Mit 12:14 verabschiedete man sich nach einer ausgeglichenen Hälfte in die Halbzeitpause. Auch in der Zweiten Halbzeit war es ein ausgeglichener Schlagabtausch bei dem sich keine der beiden Mannschaften ausreichend absetzen konnte. Am Ende verließen den verletzungsgeschwächten TuS Großweier die Kräfte und man konnte sich erneut für eine gute Leistung nicht belohnen.  Letztes Tor der Partie von Michael Wagner zum 26:24.

Jetzt gilt es die Niederlage abzuschütteln, den Kopf frei zu bekommen und nächstes Wochenende in der Heimischen Halle gegen die Südbaden Reserve vom TuS Helmlingen die ersten Punkte zu holen.

 

Tore für Großweier: Jüppner 5, M. Hodapp 1, Konjevic 5, Decker 2, Herrmann 4/3, Behrle 2, Haas 2, Hitscherich 1, Huber 2.


Tore für Ottenhöfen: Kern 2, Schnurr 3, Wagner 7/2, Bohnert 1, Blust 1, J Schmälzle 3, Fischer 4, Vogt 2, P Schmälzle 3/3

Zum Seitenanfang