Auch wenn die Formkurve deutlich nach oben zeigt musste sich der TuS Großweier mit 36:31 in Kehl geschlagen geben.


Das torreiche Spiel eröffnete der TuS Großweier mit dem erst von acht Treffern durch Jonathan Urban der auch bester Werfer auf Seiten des TuS war. Bis zur 27 Minute, als sich die Gastgeber zum ersten Mal mit 4 Toren absetzten konnten, blieb das Spiel sehr ausgeglichen. Diese 4 Tore Führung nahmen die Kehler Handballer dann beim Stand von 20:16 auch mit in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit rannten die Mannen um Trainer Balacz Babizc weiter diesem vier Tore Rückstand hinterher ohne nochmal in Schlag Distanz zu kommen. Immer wieder hatte die TuS Abwehr große Probleme den Rückraum im Zusammenspiel mit dem Kreis der einheimischen im Zaum zu halten. Am Ende stand eine deutlich 36:31 Niederlage für den TuS auf der Anzeigetafel.

Hervorzuheben war jedoch die Angriffsleistung des TuS die die einheimischen doch immer wieder vor große Probleme stellte.

TS Kehl - TuS Großweier 36:31 (20:16)

TS Kehl: Björn Vahlenkamp, Aleksandar Djurdjevic (1), Yannick Lienhart (1), Marco Heitz (7), Jörn Ferber (4/2), Felix Knoll, Frank Sturm, Xavier Greyenbuhl (5), Jonas Dübon (7), Maurice Fauti, Yannick Udri (3), Roman Joner (2), Florian Baehr (5), Kevin Beill (1), Roland Hess; Trainer: Roland Hess

TuS Großweier: Andreas Fuchs, Jonathan Urban (8), Luca Herrmann (3), Kai Huber, Tim Bleeke, Jan Islam, Marcel Konjevic (7/1), Tim Walter, Dalibor Landeka, Mathias Behrle (3), Balázs Babicz (1), Péter Kovács (2), Alexander Stein (4), Niclas Mild (3/1); Trainer: Balázs Babicz

Schiedsrichter: Stephan Lermer (TV St. Georgen), Jonas Herrmann (TV St. Georgen)

Zuschauer: 80

Gelb: Marco Heitz (2.), Xavier Greyenbuhl, Yannick Udri (7.), Roland Hess (5.) / Luca Herrmann (10.)

Strafminuten: 6:8

2 Minuten: Florian Baehr, Yannick Lienhart, Yannick Lienhart / Luca Herrmann, Kai Huber, Marcel Konjevic, Péter Kovács

Vergebene Siebenmeter: Jörn Ferber / Niclas Mild, Marcel Konjevic


Kehler Turnerschaft  TuS Großweier
Zum Seitenanfang