Der TuS Steißlingen hat einen enorm wichtigen Sieg gegen den TSV Zizishausen einfahren können und somit bleibt die Hoffnung auf den Klassenerhalt bestehen.


In einer intensiven und kampfbetonten Begegnung ist der TuS die bessere Mannschaft, macht es aber wieder einmal unnötig spannend und muss bis zum Ende um beide Punkte zittern.

Dabei war allen Beteiligten klar, dass bei einer Niederlage der Abstieg wohl nicht mehr zu verhindern wäre. Dementsprechend motiviert gingen die Blau-Weißen in das Spiel gegen den TSV Zizishausen, welcher vor dem Spieltag fünf Punkte vor dem TuS auf dem zehnten Tabellenplatz lag. Mit einer starken Deckung konnte der TuS sogleich in Führung gehen und durch das Tor von Matthias Biedermann führte Steißlingen schnell mit 4:2. Doch auch Zizishausen kämpfte sich in die Begegnung, so hätten sie mit einem Sieg den Nichtabstieg feiern können. Insbesondere Ex-Bundesligaspieler Cornelius Maas war kaum zu halten und dieser war es auch, der zum 5:4 (9. Minute) verkürzte. In der Folge entwickelte sich dann eine enge Begegnung, wo sich zunächst keine Mannschaft wirklich absetzen konnte. Der TuS hatte vor allem im Positionsangriff wieder seine Probleme gegen die kompakte 6:0-Abwehr der Zizishausener und so gingen die Gäste erstmals mit 7:8 (15. Minute) in Führung. Dies schien aber wie eine Art Weckruf zu sein für die Hegauer, welche nun loslegten wie die Feuerwehr. In der Abwehr agierte man hervorragend als kollektiv und danach ging es mit hohem Tempo in den Gegenstoß. So war der TuS ein ums andere Mal über die beiden Außenspieler Timo Ströhle und Fabian Maier erfolgreich. Beim Stand von 13:9 (22. Minute) hatte der Gästetrainer dann genug gesehen und wollte den Steißlinger Lauf mit einer Timeout unterbrechen. Doch dies funktionierte nicht, der TuS war weiterhin kaum zu bremsen und zog bis zur Halbzeit sogar auf sieben Tore zum 18:11 davon.

Dementsprechend konnte man sehr zufrieden sein auf Steißlinger Seite, zeigte man doch eine starke Leistung und vor allem die Defensive war hervorragend eingestellt auf die wurfgewaltigen Gäste. Allerdings war man sich bewusst, dass trotz des relativ großen Vorsprunges die Partie noch nicht gelaufen war und so wollte man die Konzentration hochhalten. Leider klappte genau das nicht. Der TuS spielte zwar weiterhin einen schnellen Ball und erarbeitete sich auch gute Chancen, allerdings vergab man diese wieder einmal reihenweise und scheiterte unzählige Male am starken TSV-Hüter Kai Augustin. So vergab man wie schon gegen Herrenberg 5 (!) Strafwürfe im zweiten Spielabschnitt, erzielte in der ersten Viertelstunde nur drei Treffer und ließ so die Gäste auf 22:22 (48. Minute) wieder ausgleichen. Somit hatte man sich die gute Ausgangslage zur Halbzeit zunichte gemacht und es drohte aufgrund der mangelhaften Chancenauswertung eine bittere Niederlage. Glücklicherweise lief es in der Folge auch für die Zizishausener nicht besser, so vergaben diese in den letzten Minuten ebenfalls zahlreiche Chancen und konnte acht Minuten lang kein Tor erzielen. Dies nutzte der TuS, um sich auf 25:22 (55. Minute) wieder etwas abzusetzen und der Sieg war zum Greifen nahe. Die Gäste verkürzten zwar nochmal auf 26:24 zweieinhalb Minuten vor Schluss, doch spätestens mit dem Treffer von Marvin Storz war das Spiel entschieden. Am Ende feierten die Blau-Weißen eine enorm wichtigen 28:25-Heimsieg und halten so die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben.

Durch den doppelten Punktgewinn ist der TuS nun punktgleich mit dem Tabellenzwölften TV Weilstetten, wobei dieser Platz unter Umständen zum Klassenerhalt reicht. Nach der Osterpause kommt es dann zum Showdown gegen eben diese Mannschaft und bei einem Sieg mit drei Tore oder mehr würde der TuS Weilstetten endgültig hinter sich lassen. Verliert der TuS dieses Spiel aber, so ist der Abstieg in die Südbadenliga besiegelt.

TuS Steißlingen - TSV Zizishausen 28:25 (18:11)

TuS Steißlingen: Leon Sieck, Stefan Maier (1), Manuel Wangler (1), Marvin Storz (2), Lennart Sieck (5), Florian Wöhrle (3/2), Timo Ströhle (4), Matthias Biedermann (3), Fabian Maier (3), Philipp Klotz, Steffen Maier (4), Dominic Walter, Louis Rothkirch (2), Patrick Euchner, Jonathan Stich; Trainer: Jonathan Stich

TSV Zizishausen: Niklas Minsch (1), Samuel Wurster, Maximilian Friessnig (9/3), Aladin Orlic, Mark Reinl (2), Kai Augustin, Cornelius Maas (6/1), Matthias Götz (2), Thomas Grau (3), Nico Fröhlich, Benjamin Hauptvogel, Jochen Fuchs (2), Dominic Gotthardt, Georgios Chatzigietim, Zeljo Klaric; Trainer: Vasile Opera

Schiedsrichter: Alexander Hähnel ( SG Heidelsheim/Helmsheim), Roland Hofmann (TSV Amicitia Viernheim)

Gelb: Patrick Euchner (8.), Jonathan Stich (10.), Matthias Biedermann (5.), Stefan Maier (16.) / Maximilian Friessnig (7.), Matthias Götz (6.), Thomas Grau (15.), Zeljo Klaric (3.)

Rot (3 Zeitstrafen): - / Cornelius Maas

Strafminuten: 18:14

2 Minuten: Stefan Maier, Stefan Maier, Marvin Storz, Marvin Storz, Matthias Biedermann, Philipp Klotz, Steffen Maier, Steffen Maier, Louis Rothkirch / Maximilian Friessnig, Maximilian Friessnig, Mark Reinl, Cornelius Maas, Cornelius Maas, Thomas Grau, Jochen Fuchs

Vergebene Siebenmeter: Louis Rothkirch, Timo Ströhle, Timo Ströhle, Florian Wöhrle, Florian Wöhrle, Marvin Storz / Cornelius Maas, Maximilian Friessnig, Maximilian Friessnig



TuS Steißlingen  TSV Zizishausen
Zum Seitenanfang