Die B-Jugendhandballerinnen  mussten in der BWOL-Partie gegen die TSG Ketsch die Segel streichen.


Bei der 17:31 (6:15) wurden die Gäste in allen Belangen ihrer Favoritenrolle gerecht. Die ersatzgeschwächten Birkenauerinnen zeigten eine gute Anfangsphase und konnten über die Zwischenstände 2:0, 2:2 und 4:4  bis zur 11. Minute gegen die  mit etlichen Auswahlspielerinnen besetzten Jungbären mithalten. Dann gab es allerdings einen Bruch im TSV-Spiel, bereits zur Pause war der Rückstand beim 6:15 deutlich.  Auch zu Beginn  der zweiten Hälfte konnten die TSV-Mädels nicht an ihre gute Anfangsphase anknüpfen. Zu viele Ballverluste und technische Fehler  machten es den Gästen einfach, schnelle Tore zu erzielen. Erst Mitte der zweiten Halbzeit kam das TSV-Team   wieder besser ins Spiel und zeigte schöne Kombinationen. Doch zu mehr als einer kleinen Ergebniskorrektur sollte es nicht mehr reichen. Am Ende stand ein 17:31 an der Anzeigetafel.

TSV Birkenau - TSG Ketsch 17:31 (6:15)

TSV Birkenau: Nina Martin (2), Karoline Baier (1), Sophie Pfenning (2), Neele Leonhardt (4/1), Tina Stein, Mia Davenport, Alexa Becker (1), Linn Gutsche (4/1), Sabrina Hördt, Alicia Schütz, Jana Grohmann, Nele Heckmann (3); Trainer: Stefan Schmitt

TSG Ketsch: Nikola Dörfer, Sille Jacobsen (7/5), Nadja Reißner (2), Katja Hinzmann (4), Jaqueline Tines (4/1), Nadja Königsmann (3), Tina Holzer, Jule Haupt (5), Chiara Aiello, Sarina Genova (1), Samina Obländer (5), Antonia Wagner; Trainer: Dr. Robert Becker

Schiedsrichter: Dominic Brenneisen (SG Heddesheim), Markus Pfeifer (TV Brühl)

Gelb: Nina Martin (6.) (6:50), Neele Leonhardt (4.) (8:23), Jana Grohmann (2.) (13:35) / Sille Jacobsen (3.) (10:29), Jule Haupt (3.) (14:11), Nadja Reißner (3.) (43:06)

Strafminuten: 4:2

2 Minuten: Linn Gutsche (26:34), Karoline Baier (48:25) / Nadja Reißner (43:19)

TSV Birkenau   TSG Ketsch


Zum Seitenanfang