Recht unerwartet konnten die Reblandmädels bereits am vorletzten Spieltag die Meisterschaft in der Oberliga Baden-Württemberg feiern.

Mit einer weiteren Niederlage beendeten die A1-Handballerinnen eine schwierige  BWOL-Saison. Bei der SG Kappelwindeck/Steinbach musste die deutliche 27:44 (14:21)-Niederlage eingesteckt werden.

„Verlieren verboten“, das war die Vorgabe der Teams um den Titelkampf.

Die Tabellensituation war klar. Platz 2 für die SG und das Tabellenende für den TSV. Dennoch sollten die Mädels gewarnt sein. So hatte die SG im Januar gegen das damalige Schlusslicht HG Saase unerwartet verloren.

In der BWOL-Partie gegen die HS Saase konnten die A-Jugendhandballerinnen des TSV Birkenau den Sieg aus dem Hinspiel nicht wiederholen.

Die weibliche A-Jugend kassierte eine weitere BWOL-Niederlage (32:42) gegen die starke Mannschaft der SG Kappelwindeck/Steinbach.

Am kommenden Samstag reist die Oberliga Truppe der SG zum letzten Vorrundenspiel nach Bruchsal, um beim nordbadischen Aufsteiger Heidelsheim/Helmsheim anzutreten.

Mit hart erkämpftem Auswärtssieg in Göppingen den Platz in der Tabellenspitze der Oberliga BaWü verteidigt.

Gegen die Gäste vom Bodensee ging es um eine Revanche für die bisher einzige Saisonniederlage im September am Bodensee.

Im Spitzenspiel ging es dem Oberliganachwuchs um Chancenwahrung.

Zum Seitenanfang