Die Red Sparrows der HSG Freiburg gewannen ihr Heimspiel in der 3. Liga Staffel E gegen die HSG Hunsrück mit 34:24 und sind Tabellenführer.

 

Zum dritten Heimspiel am Sonntagnachmittag um 16 Uhr empfangen die Drittligahandballerinnen des SV Allensbach den TuS Steißlingen zum Südbaden-Derby.

 

Nach der unglücklichen Niederlage gegen den TSV Haunstetten, wobei die Wertung des Protests noch aussteht, geht es für die Steißlinger Damen 1 am Sonntag (16 Uhr) zum Derby nach Allensbach. Stand man vor noch nicht allzu langer Zeit der Reserve des SVA gegenüber, trifft man nun in einem regulären Ligaspiel auf die erste Mannschaft aus Allensbach.



Am Sonntag um 15 Uhr erwarten die Handballerinnen der SG Kappelwindeck/Steinbach in der Neuen Sporthalle Bühl den TV Möglingen in der 3. Bundesliga.

Nach einwöchiger Spielpause trafen die Red Sparrows der HSG Freiburg um Kapitänin Carolin Spinner auf das aktuell noch sieglose Tabellenschlusslicht, die HSG DJK Marpingen-SC Alsweier, und siegten mit 34:23 (15:13).

Am Samstag treffen die Red Sparrows der HGW Freiburg auf eine weitere Mannschaft aus dem Tabellenkeller. Gegner in der heimischen Gerhard-Graf-Halle wird um 20 Uhr die HSG Hunsrück sein. Nach fünf gespielten Partien belegt sie mit 2:8 Punkten den vorletzten Tabellenrang.

 

Nach der einwöchigen Pause in der 3. Liga geht es an diesem Wochenende für die ersten Damen des TuS Steißlingen wieder um Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Konnte man mit Gröbenzell eine bis dahin ungeschlagene Mannschaft besiegen, wartet nun mit dem TSV Haunstetten die nächste verlustpunktfreie Mannschaft auf das Team von Trainer Sascha Spoo.

 

Die Damen 1 des TuS Steißlingen haben in der 3. Liga den nächsten Favoriten am Rande einer Niederlage und müssen sich dem ungeschlagenen TSV Haunstetten mit 28:29 geschlagen geben. Nach Spielende legt der TuS aber Protest gegen die Wertung ein, so wurde den Blau-Weißen im ersten Spielabschnitt ein Treffer, obwohl von den Schiedsrichtern gepfiffen, nicht gutgeschrieben.

Zum Seitenanfang