Nach dem der Südbadische Handballverband Anfang April den vorläufigen Abbruch der Spielrunde 2019/20 verkündet hat, musste das Bezirksklasse-Team des TV Todtnau um ihren Trainer Felix Hodapp noch auf eine endgültige Wertung der bisher gespielten Saison warten.


Nun besteht aber Klarheit. Die Todtnauer Handballer steigen als Tabellenerster der Bezirksklasse Freiburg/Oberrhein, nach insgesamt sieben Jahren, erstmals wieder in die überregionale Landesliga auf. Der Aufstieg ist dabei alles andere als unverdient. Die Mannschaft um ihren Trainer Felix Hodapp war bis zum Saisonabbruch ungeschlagen und steht in der Abschlusstabelle mit 8 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

In der kommenden Landesliga-Saison wird es, neben den neuen sportlichen Herausforderungen, auch einen Wechsel auf dem Trainerstuhl geben. So tritt der Freiburger Volker Schwark beim TV Todtnau zur neuen Saison die Nachfolge von Meistertrainer Felix Hodapp an. Im Kader des neuen Landesligisten wird es aber voraussichtlich keine Änderungen geben.

Insgesamt drei Mannschaften vom Oberrhein werden in der Landesliga-Süd zur Saison 2020/21 an den Start gehen. Somit stehen für den TV Todtnau mit gleich zwei Wiesental-Derbys (SG Maulburg/Steinen und HSG Dreiland) ein paar echte Highlights an.

„Nach sieben Jahren schafft der TV Todtnau wieder den Sprung in die überregionale Landesliga. Dementsprechend groß war die Freude über die Meisterschaft und den damit verbundenen Landesliga-Aufstieg . Auch wenn dieser Erfolg, aufgrund der Corona-Beschränkungen, nur online gefeiert werden konnte.“ (Bild: Privat)

TV Todtnau

Zum Seitenanfang