Einen ungefährdeten Pflichtsieg gelang der Löwen Ersten beim Lokalrivalen in Neuenburg.


Obwohl Heitersheim in der Anfangsphase einige klare Chancen nicht nutzte, was auch am guten Torwart der Gastgeber lag, konnte man ab der 13. Minute (5:5) davonziehen. Drei Tore in Folge und der Gastgeber sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Doch dies brachte nicht den gewünschten Erfolg und so gelang es dem Team von Aushilfscoach Tobi Schmieder bis zum Wechsel einen beruhigenden vier Tore Abstand zu erzielen.

Nach der Pause konnte man erstmals auf fünf Tore Abstand stellen und so dem Gegner gleich den Wind aus dem Segel zu nehmen. Auch wenn die Löwen kein überragendes Spiel machten, hatte man den Gastgeber gut im Griff, auch weil Sebastien im Tor dann auch immer wieder gut parieren konnte. Spielerisch war sicher noch Luft nach oben, aber schön war egal wen der Coach brachte, war sofort im Spiel drin und zeigte einmal mehr das von der Bank durchaus gleichwertiges Personal kam.

Dann hatten wir natürlich auch die beiden Ex-HG Spieler Moritz und Veit die natürlich extra motiviert waren, dies aber sehr unterschiedlich zeigen konnten. Da aber am Ende in erster Linie der zwölfte Saisonsieg stand konnte es sicher auch Veit verkraften das ihm kein Tor gelang. Nach der Fasnachtspause, leider auch Trainingspause da die Halle blockiert ist, geht es am 29.2. mit einem Heimspiel gegen HSG Freiburg in die entscheidende Phase.

Bis dahin bleibt die Erste auf dem zweiten Platz der zur Relegation in die Landesliga berechtigen würde. Allerdings hat man da auch noch drei hartnäckige Verfolger im Nacken die auf einen erneuten Ausrutscher warten.

HG Müllheim/Neuenburg - HBL Herren I 24:29 (8:12)

Es spielten: Sandro Argenziano(5), Moritz Bermeitinger(8/1), Veit Bermeitinger, Nico Dobronn(2), Sebastien Heitz(Tor), Vincent Hofmann(4), Sebastian Loose(3), Niklas Meyer(Tor), Marin Sakota(1), Hendrik Sonst(2), Marius Sonst(4).

HG Müllheim/Neuenburg  Handball Löwen Heitersheim

Zum Seitenanfang