Gegen den Tabellenzweiten erwischte unsere Erste trotz Bestbesetzung nun auch bei einem Heimspiel.


Nachdem man vorher alle sechs Heimspiele gewonnen hatte, konnte man gegen den Aufstiegsfavoriten nicht an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Letztendlich war sicher das Duell auf der Torhüterpositionen ausschlaggebend, während der Gästekeeper viele gute Chancen abwehren konnte, gelang unseren Torhütern vergleichsweise wenig.

Klar sollte dann auch die Abwehr sie mit unterstützen, doch auch dies war über weite Strecken nicht der Fall. Man könnte aber auch den Grund im Angriff suchen, da war das Team vom Oberrhein sehr effektiv und nutzte fast jede gute Abschlußmöglichkeit, die Löwen haben ja da schon des Öfteren in dieser Saison vor allem auch bei freien Würfen so ihre Probleme. In der 8. Minute gelang uns der erste Treffer zum 1:3 und nur kurzzeitig hatte man Hoffnung dass es besser werden könnte(3:4). Die Gäste beeindruckte dies wenig sie blieben weiter spielbestimmend und überlegen. Die Abwehr der Gäste spielte hart und zupackend, was man in unserer Defensive doch auch vermisste(nur eine Zeitstrafe bei uns und acht auf Seiten des Gegners sind sicher ein Indiz dafür).

Beim 7:15 lag man in der 25. Minute schon deutlich zurück, stellte dann zumindest bis zum Wechsel auf fünf Differenz. Es konnte eigentlich im zweiten Abschnitt nur besser werden, doch bis zur Mitte des zweiten Abschnitts lag die Differenz zwischen 5 und 6 Toren.

Leider nutzte man auch einmal mehr nicht die zahlreichen Überzahlsituationen nach dem Wechsel, den die insgesamt 12 Minuten Überzahl zwischen der 42. und 60. Minute verlor man mit 5:6 Toren. So gelang es zwar den Abstand mal auf vier Unterschied zu stellen, doch an der verdienten Niederlage konnten die Löwen nichts mehr ändern. Es gilt nun die spielfreie Woche im Training zu nutzen um im letzten Spiel vor Fasnacht gegen HU Freiburg am 17.2. dann mal Auswärts zu Punkten.

HBL Herren I - SG Maulburg/Steinen 27:34 (11:16)

Es spielten: Sandro Argenziano(5/1), Stephan Brendle(3), Nico Dobronn, Julius Hofmann(4/1), Vincent Hofmann, Albert Isenmann(Tor), Lars-Erik Jost, Helge Kaltenbach(1), Sebastian Loose(3), Niklas Mayer(Tor), Marin Sakota(1), Hendrik Sonst(3), Marius Sonst(8/1). 

Zum Seitenanfang