Es war wieder alles angerichtet in der Bötzinger Adam-Treiber-Halle. Eine volle Halle und zwei motivierte Mannschaften sorgten für eine stimmungsvolle Derbyatmosphäre.


Und so war auch die Anfangsphase heiß umkämpft und auf Augenhöhe. In den ersten rund zwanzig Minuten konnte sich kein Team auf mehr als ein Tor absetzen. Danach aber übernahm der TSV das Kommando. Starke Paraden von Matze Ruh im Tor machten in dieser Phase den Unterschied und die Marcher konnten sich das erste Mal mit drei Toren in Folge auf 9:13 absetzen. In der 25. Minute erzielte dann auch Luca Martin sein Premierentor zum 10:14 für den TSV und setzte damit den Auftakt zu seinem sensationellen Debüt, bei dem er für das Highlight des Spiels sorgte und am Ende 10 Tore für den TSV verbuchen konnte. Nach weiteren Treffern von Lukas Frey und Denis Michelbach, war es ein Doppelschlag von Luca Martin kurz vor der Pause, der für eine komfortable 11:18 Führung sorgte. Zum Pausentee ging es mit einer 6-Tore-Führung (12:18).

Zur zweiten Halbzeit gab dann auch Michael Schiffner im Tor sein Debüt für den TSV und führte die gute Torwartleistung aus Halbzeit eins nahtlos weiter. Bis zur 35. Minute ging es wieder im Gleichschritt, ehe der TSV diesmal früher anzog und mit vier Toren in Folge zum 15:25 erhöhte und damit schon in der 38. Minute die Weichen früh auf Derbysieg stellte. Beim Gegner aus Bötzingen schwanden die Kräfte und so gelang es sukzessive mit einer konzentrierten Leistung die Führung bis zum Endstand von 23:37 für den TSV auszubauen.

Neben den zahlreichen Marcher Zuschauern, die für eine Gänsehautatmosphäre sorgten und ihr Team ständig nach vorne peitschten, sorgte eine Co-Produktion der Neuzugänge Schiffner und Martin für das Highlight des Spiels. Einen Tempogegenstoßpass verwertete Luca Martin artistisch per Kempa und brachte die Halle zum Kochen.

Tor als Youtube

Trainer Ulrichs zeigte sich besonders von der Stimmung der mitgereisten Marcher Fans angetan: „Das war heute sensationell welchen Alarm unsere Unterstützer auf der Tribüne gemacht haben. Im Namen der Mannschaft möchte ich ein riesengroßes Dankeschön an jeden Einzelnen aussprechen. Es wäre ein Traum, wenn das so weiter geht!“

Und so hofft die Mannschaft bereits nächsten Samstag auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung, wenn es in der Wentzingerhalle um 18.00 Uhr zum Aufeinandertreffen mit der Handball-Union Freiburg II kommt. Um 20.00 Uhr folgt dann das Landesligaspitzenspiel HU Freiburg I gegen den TV Herbolzheim – ein Handballsamstagabend mit zwei spannanden Spielen, die sich keiner entgehen lassen sollte.

TV Bötzingen  TSV March

Zum Seitenanfang