Torwart Nikolas Kienzler machte ein gutes Spiel. ©Frank Ecker


Nach rund einem Jahr ohne Pflichtspiel, durften die jung formierten Herren I der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg endlich wieder ran. Auftakt für die Jungs, um Coach Lars Kienzler, war bei der Südbadenliga-Reserve des TV Oberkirch. Die Grün-Schwarzen fuhren hochmotiviert nach Oberkirch, waren sich den vergangenen Spielen in Oberkirch aber wohl bewusst. So kam am Ende oft, nach unterdurchschnittlicher Leistung, nichts Zählbares raus. Das sollte dieses Mal anders laufen. Doch nach Anpfiff durch die Unparteiischen Kern/Balzer verliefen die ersten 15 Minuten des Spiels ganz und gar nicht nach den eigenen Vorstellungen. Es wurden herausgespielte Torchancen fahrlässig vergeben, und hinten agierte die HLT teils zu zaghaft. Folgerichtiger Spielstand 1:5 aus eigener Sicht. Daran änderte auch die zwischenzeitlich genommene Auszeit nichts und so war es vor allen Dingen dem an diesem Tag spielentscheidenden HLT-Keeper, Nikolas Kienzler, zu verdanken, dass die SG stets in Tuchfühlung zum TVO geblieben ist. Tolle Paraden vereitelten gute Einwurfmöglichkeiten der Hausherren und läuteten, bei drei  sehenswerten Treffern von Maximo Schaumann, bis zum Halbzeitpfiff die Aufholjagt ein. Beim Stand von 9:9 wurden die Seiten gewechselt.

Coach Lars Kienzler appellierte weiterhin Ruhe zu bewahren und sich auf die Spielmöglichkeiten zu verlassen, was vorweggenommen letztendlich über 60 Minuten gelang. Das junge Team zeigte Nervenstärke und verfiel nicht in Einzelaktionen. Die SG HLT fühlte erstmals in der 34. Spielminute, beim Stand von 10: 11, wie sich eine Auswärtsführung anfühlt. Doch die Hausherren hielten weiter dagegen. Allerdings war auch weiterhin oft Endstation bei Nikolas Kienzler. Das Spiel verlief bis zur 50. Spielminute weiterhin ausgeglichen. 17:17 und noch rund 10 Minuten zu spielen. Rückwirkend betrachtet folgten jetzt die vier spielentscheidenden Minuten, denn durch einen 4:0-Lauf der Kienzler-Truppe setzte sich die SG entscheidend auf 17:21 ab. Diesen Vorsprung galt es noch rund sechs Minuten zu verteidigen, was am Ende auch souverän gelang. Beim Stand von 20:22 pfiffen die Unparteiischen die Partie ab.

Glückliches Fazit des SG Coach nach dem Spiel: „Ich freue mich sehr über diesen ersten Sieg meiner jungen Truppe. Das es hier nicht einfach wird war uns klar. Wir tun uns gegen diesen Gegner auswärts leider immer schwer. Ich freue mich, dass sich mein Team über 60 Minuten auf die vorhandenen Spielmöglichkeiten besonnen hat und nicht in Einzelaktionen verfallen ist. So attestiere ich der jungen Truppe heute auch Nervenstärke und freue mich sehr über diesen ersten Erfolg!“
Am kommenden Samstag erwarten die Herren 1 der SG HLT um 20:00 Uhr mit dem TuS Oppenau einen Aufstiegsaspiranten in Hornberg.
Zum Seitenanfang