Die Herren des TV Todtnau bleiben weiterhin in der Bezirksklasse ungeschlagen.

Das Spiel gegen den Tabellenletzten HC Emmendingen war für die TVH-Damen ein wichtiges Spiel, da es darum die Spitzenposition in der Nordstaffel der frauen-Kreisklasse weiter zu behaupten.

Dank des großen Kaders konnte man bei der Zweiten die acht Absagen wegen Krankheit oder Verletzungen verkraften und dreizehn Spieler gegen den TV Gundelfingen aufs Feld schicken.

Am Samstagabend besiegte der SV Zunsweier im Auswärtsspiel auf dem Sulgen die SG Schramberg 1858 mit 24:22.

Einen langen Atem bedurfte es für die Reserve der HSG Ortenau Süd, ehe der Auswärtserfolg unter Dach und Fach war.

Die Mukus spielten eine wirklich gute 1. Hälfte, dominierten diese, versäumten es aber durch etliche, vergebene freie Würfe einen höheren Vorsprung zu erzielen.

Wie erwartet hatten die verbliebenen Spieler des Tus II ihre liebe Mühe mit den Gästen aus dem Renchtal und konnten den Sieg nur knapp mit 29:27 über die Zeit retten.

Auch die zweite Garnitur der Panthers Gaggenau ging ohne Beute wieder nach Hause. Über die ganze Spielzeit hinweg hatte der TuS Memprechtshofen das Spiel fest in der Hand.

Zum Seitenanfang