Nach einem spielfreien Wochenende müssen die Damen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg am Feiertag ran. Auswärts treffen sie um 17 Uhr auf den ESV Freiburg.


Erneut ein Gegner, der kaum einzuschätzen ist und auf den sich die Schützlinge von Trainer Sven Brugger nur schwer vorbereiten können.

Durch die zwei gewonnenen Spiele geht die SG mit viel Selbstvertrauen in die Partie. Die Gastgeberinnen werden es schwerer haben, da die kommende Begegnung ihr erstes Saisonspiel ist. Die bereits eingespielte Truppe um Spielmacherin Oeser wird allerdings auf Torhüterin Selina Rodriguez verzichten müssen. Sie befindet sich zurzeit im Urlaub. Dafür kehrt Rückraumschützin Christin Streif wieder in den Kader zurück.

Die Schwarzwälderinnen müssen an die Abwehrleistung wie gegen Mimmenhausen anknüpfen und auch im Angriff sollten die einstudierten Spielabläufe eingebracht werden. Die Stärke liegt aber nach wie vor im Tempo-Spiel. Schafft es die Mannschaft dies umzusetzen, steht einer positiven Spielgestaltung kaum noch etwas im Weg. „Ich denke, dass wir das Spiel erfolgreich gestalten können, wenn mir mit der gleichen Einstellung ins Spiel gehen wie in der letzten Woche“, so Brugger.

ESV Freiburg  SG Hornberg/Lauterbach/Triberg

Zum Seitenanfang