Nachdem in den letzten drei Spielen zwei Siege eingefahren und der Tabellenführer an den Rande eines Punktverlusts gebracht wurde, setzte es für die HSG eine bittere Niederlage.

Mit 34:32 (17:14) behielt die erste Herrenmannschaft der SG Freudenstadt/Baiersbronn gegen den TuS Helmlingen II am Samstagabend die Oberhand.

Verwundert rieben sich die zahlreichen Zuschauer in der Eugen-Schädler-Halle die Augen. Der bisher ungeschlagene Tabellenführer aus dem Breisgau hatte gegen eine hochmotivierte Ehinger Mannschaft nicht den Hauch einer Chance und musste eine herbe Schlappe einstecken.

Die TSO wird im Kellerderby gegen die HR Ratatt/Niederbühl mit dem Druck, gewinnen zu müssen, fertig und landete einen Start-Ziel-Sieg.

Das Duell der Kellerkinder HTV Meißenheim gegen HSG Freiburg endete 23:23 (10:12).

Zum Seitenanfang