Handballspiele - wie hier zwischen dem TuS Altenheim und dem TuS Oberhausen - werden möglicherweise in diesem Jahr nicht mehr möglich sein. ©Ulrich Marx
Handballspiele - wie hier zwischen dem TuS Altenheim und dem TuS Oberhausen - werden möglicherweise in diesem Jahr nicht mehr möglich sein. ©Ulrich Marx

Noch am Mittwochmorgen hatte der Südbadische Handball-Verband (SHV) nach einer Telefonkonferenz am Dienstagabend seine Entscheidung mitgeteilt, den Spielbetrieb für Aktive und Jugend infolge der Corona-Pandemie bis einschließlich 14./15. November auszusetzen. Am Abend musste SHV-Präsident Alexander Klinkner feststellen: „Unser Entschluss wurde auf der politischen Ebene wieder eingeholt.“ Bis Ende November ist kein Amateursportbetrieb möglich. Reaktionen dazu aus der Ortenauer Handball-Szene:

Erst ab dem 21./22. November sollte in Südbadens Hallen der Spielball wieder ausgepackt werden – doch der Termin wurde durch die politische Entscheidung obsolet. ©Peter Heck
Erst ab dem 21./22. November sollte in Südbadens Hallen der Spielball wieder ausgepackt werden – doch der Termin wurde durch die politische Entscheidung obsolet. ©Peter Heck

Der deutsche Sport wird von den verschärften Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern hart getroffen. Angesichts steigender Infektionszahlen ist der Freizeit- und Amateursportbetrieb vom 2. bis 30. November weitgehend untersagt.

Nach nur einem Spiel nun eine mindestens fünfwöchige Spielpause: Die Landesliga-Handballer der SG Gutach/Wolfach mit Trainer Frank Sepp in der Halbzeit bei der Niederlage in Steißlingen. ©Verein
Nach nur einem Spiel nun eine mindestens fünfwöchige Spielpause: Die Landesliga-Handballer der SG Gutach/Wolfach mit Trainer Frank Sepp in der Halbzeit bei der Niederlage in Steißlingen. ©Verein Wegen steigender Infektionszahlen sind Unsicherheit und Verantwortung zu groß aus Sicht der Leitung der Spielgemeinschaft. Bis einschließlich 29. November pausieren Frauen und Männer in Landesliga.

Südbadens Handball pausiert bis Mitte November.  ©Iris Rothe
Südbadens Handball pausiert bis Mitte November.  ©Iris Rothe

Der Südbadische Handballverband (SHV)  setzt seine Spielrunde bis Mitte November aus.

Eine leidenschaftliche und kämpferische Mannschaftsleistung war es, die den Männern aus Mimmenhausen die beiden Punkte einbrachte. Dies spiegelt sich auch auf dem Spielberichtsbogen wieder. Jeder Spieler konnte sich als Torschütze eintragen. Aus dem Kollektiv herauszuheben sind allerdings Alex Baur, Markus Allgaier sowie das Torhüterduo. Gerade diese Spieler konnten in den heißen Phasen des Spiels, durch starke Einzelaktionen die Mannschaft aus St. Georgen etwas mehr auf Abstand halten.

Die HSG Ortenau Süd setzt bis Ende November den Spielbetrieb aus. ©Iris Rothe
Die HSG Ortenau Süd setzt bis Ende November den Spielbetrieb aus. ©Iris Rothe

Als erster Verein in der Region haben am Dienstag die Handballer der HSG Ortenau Süd die Konsequenzen aus der dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie gezogen und bis Ende November den Spielbetrieb eingestellt. „Wenn vom Verband keine generelle Unterbrechung des Spielbetriebs  kommt, müssen wir eben lokal reagieren“, sagte HSG-Leiter Hansjörg Koller gegenüber unserer Zeitung.

Erst drei Wochen ist es her, als die C-Mädels der SGKS die knappe 28:29-Niederlage gegen die Breisgauerinnen hinnehmen mussten. So fuhr der Rebland-Tross am Sonntagmorgen mit gemischten Gefühlen zum Spitzenduell nach Freiburg. Sind die Mädels bereit, gegen den mit 10 SHV-Auswahlspielerinnen gespickten Gegner bestehen zu können?

Muss der Ball ruhen? ©Symbolfoto: Iris Rothe
Muss der Ball ruhen? ©Symbolfoto: Iris Rothe

Die dynamische Entwicklung des Corona-Infektionsgeschehens stellt auch den Handball vor Probleme: Kann der Spielbetrieb noch fortgesetzt werden? Zwei Vereine haben bereits angekündigt, bis Ende November eine Pause einzulegen.

Zum Seitenanfang