„Im kommenden Schuljahr sollen noch mehr Standorte dazukommen“

Die Premierensaison des Projektes „Grundschulliga“ musste der Handballverband Württemberg (HVW) wegen der Corona-Pandemie nach zwei von vier Spieltagen zwar abbrechen, dennoch geht es im kommenden Schuljahr mit der zweiten Auflage weiter. „Wir wollen diesmal die Anzahl der Standorte sogar ausbauen“, kündigt Hans Artschwager (Hildrizhausen) an. Der HVW-Präsident, zugleich Vize-Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB) und Sprecher der Landesverbände, weiter: „Ab sofort können sich interessierte Schul- beziehungsweise Vereinsvertreter anmelden.“

Die Anmeldung zur Grundschulliga findet nach vorheriger Absprache zwischen dem Verein und der Schule statt. Angesprochen sind die Dritt- und Viertklässler der Grundschule, gespielt wird im Modus „Jeder gegen Jeden“. Eine Schulmannschaft besteht aus mindestens sechs Schülerinnen und Schülern. Es wird darauf geachtet, dass gemischte Mannschaften am Spielbetrieb der Grundschulliga teilnehmen. Schulen können durchaus auch mehrere Mannschaften melden. Geplant ist, dass der erste Spieltag noch 2020 stattfindet (zwischen Herbst- und Weihnachtsferien). Nach den Pfingstferien 2021 soll dann der letzte Spieltag ausgespielt werden.

Das bezirksübergreifende Online-Anmeldeformular ist unter dem Link https://www.hvw-online.org/jugend/schule/grundschulliga/anmeldung abrufbar, die Anmeldefrist endet am 19. Juli 2020. Die namentliche Anmeldung der Schülerinnen und Schüler sowie die genaue Terminierung der Spieltage erfolgt erst nach den Sommerferien.

Mit dem Projekt „Grundschulliga“ will der Handballverband Württemberg (HVW) Teilnehmern an Handball-Arbeitsgemeinschaften in den Grundschulen die Möglichkeit geben, nicht nur einen Einblick in die Sportart Handball zu erhalten, sondern auch Erfahrungen im Wettspielbetrieb zu sammeln. „Dabei geht es vorrangig darum, den Schülerinnen und Schülern den Handballsport näher zu bringen, um so den Übergang von der Schule in den Verein zu unterstützen“, erklärt Hans Artschwager. Gleichzeitig wolle man den Austausch zwischen den teilnehmenden Mannschaften sowie das soziale Miteinander fördern.

„Somit baut die Grundschulliga optimal auf den Grundschulaktionstag, der seit 2010 mit den zweiten Klasse stattfindet, auf“, unterstreicht Till Fernow, B-Lizenz Inhaber und Projektleiter der Grundschulliga. Das Projekt wird vom langjährigen HVW-Partner AOK Baden-Württemberg mit verschiedenen Gesundheitsaktionen an den Spieltagen unterstützt.

Bei einer Online-Infoveranstaltung vor den Pfingstferien nahmen knapp 100 Interessierte teil. „Ziel wird es sein, auch neue Schulen und neue Standorte für das Projekt zu gewinnen“, erklärt die für die Grundschulliga zuständige HVW-Mitarbeiterin Lisa Mühleisen. Obwohl die geplante Siegerehrung wegen des Abbruchs nicht vorgenommen werden konnte, gehen die Kinder nicht leer aus: „Sie erhalten alle ihre Siegerpreise in Form von Shirts, Medaillen und Urkunden – diese werden ihnen noch vor den Sommerferien durch ihre Lehrerinnen und Lehrer überreicht.“

Zum Seitenanfang