Dass die Gallier für die kommende Saison noch nach einer Verstärkung suchten, war kein Geheimnis, aber Geschäftsführer Wolfgang Strobel hatte bislang immer betont, dass das nur funktioniert, wenn die wirtschaftlichen Voraussetzungen gegeben sind.

Seit März kein Spiel und kein Training. „Homeoffice“ und Kurzarbeit prägen den Alltag der Gallier.

Jeder von uns muss sich irgendwie neu erfinden und seinen eigenen Weg gehen. Das geht auch der HBW-Mannschaft nicht anders. Die Gallier sind in Kurzarbeit und jeder auf sich selbst gestellt. Uns hat deshalb interessiert, was macht in dieser Zeit Chef-Coach Jens Bürkle und welches wäre für ihn das nachvollziehbarste Szenario. Trainer Jens Bürkle äußert sich in einem Interview:

Offener Brief von HBW Balingen-Weilstettens Geschäftsführer Wolfgang Strobel

Man mag es fast nicht glauben, aber die Bundesligasaison 2019/20 geht schon wieder Richtung Zielgerade. Die Gallier haben tatsächlich nur noch vier Heimspiele und brauchen ganz dringend Punkte.

Die Spieler und Mitarbeiter des Handball-Bundesligisten TVB Stuttgart verzichten aufgrund der finanziellen Auswirkungen durch die weltweite Corona-Pandemie auf Teile ihres Gehaltes.

Der HBW Balingen-Weilstetten verliert das Schwaben-Derby gegen den TVB Stuttgart nach einer schwachen zweiten Hälfte zurecht mit 32:26 (16:15) und bleibt damit weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

Mit einem 26:26(14:14)-Unentschieden gegen den TSV GWD Minden holt der HBW Balingen-Weilstetten den ersten Punkt im neuen Jahr. Das Remis hatte sich über die gesamten 60 Minuten angedeutet.

Zum Seitenanfang